Wie funktioniert Buchmarketing in der Zusammenarbeit mit Bloggern?

Wie funktioniert Buchmarketing in der Zusammenarbeit mit Bloggern?

Geschrieben von Monika Schulze

Rezensionen

Rezensionen sind ein wichtiger Bestandteil des Buchmarketings und können die Kaufentscheidung von Kunden beeinflussen. Deswegen ist es besonders wichtig, zum Erscheinungstermin bzw. kurz danach Rezensionen zu generieren. Sucht euch deswegen rechtzeitig Blogger, die euer Buch lesen und rezensieren. In der Regel gibt man Bloggern 4 – 6 Wochen Lesezeit. Falls ihr nicht an einen Verlag gebunden seid, könnt ihr auch Vorabexemplare an Blogger herausgeben und eine Rezension pünktlich zum Erscheinungstermin vereinbaren. Trefft genaue Absprachen mit den Bloggern, um spätere Enttäuschungen zu vermeiden. Wie ihr am besten Blogger anschreiben, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen: https://autoren-navi.de/2019/12/26/wie-sieht-eine-gelungene-kontaktaufnahme-mit-bloggern-aus/

Releaseparties

Unter einer Releaseparty versteht man meist eine Facebook-Veranstaltung, in der rund um den Erscheinungstermin verschiedene Informationen bzw. Aktionen zum Buch gepostet werden.

Auch hierfür kann man sich Blogger als Unterstützung holen und gemeinsam mit ihnen Beiträge planen. Postet Zitate aus eurem Buch, Rezensionen der Blogger, lasst eure Protagonisten zu Wort kommen, postet Fotos passend zum Worldbuilding, Rezepte usw. Alles rund ums Buch ist erlaubt. Achtet jedoch darauf, nicht zu viele Informationen preiszugeben, um die Teilnehmer der Veranstaltung nicht zu spoilern. Je „ausgefallener“ die Aktionen, desto mehr Spaß werden die Teilnehmer haben.

Blogtouren

Unter einer Blogtour versteht man den Zusammenschluss mehrerer Blogger, die über einen bestimmten Zeitraum je an einem Tag einen Beitrag zu einem Buch / Autor veröffentlichen. Am Ende gibt es dann meist ein Gewinnspiel, das die Leser zusätzlich reizen soll, die verschiedenen Beiträge zu lesen.

Während Blogtouren früher sehr beliebt waren, werden sie inzwischen kaum noch gelesen. Das heißt viel Aufwand, wenig Erfolg. Deswegen würde ich inzwischen keine Blogtouren mehr empfehlen.

Individuelle Aktionen

Anstatt einer Blogtour könnt ihr eine individuelle Aktion rund um euer Buch gestalten z.B. eine Valentinsparty zu einem Liebesroman, eine Weihnachtsfeier zu einem Weihnachtsbuch, eine Reise nach „Mittelerde“ zu einem Fantasyroman etc.
Gerade hier können Blogger eine großartige Unterstützung sein, da diese häufig viele Erfahrungen haben, was beliebt und was „out“ ist. Auch die kreativen Ideen der Blogger können eine wahre Fundgrube für individuelle Aktionen sein.
Startet in diesem Fall eine Suche über eure Social-Media-Kanäle oder fragt gerne bei mir nach.

Buchvorstellungen

Viele Blogger bieten inzwischen nicht nur Rezensionen an, sondern sind gerne auch bereit euer Buch einfach einmal auf ihrem Blog oder ihren Social-Media-Kanälen vorzustellen. Scheut nicht davor zurück, Blogger darum zu bitten, vor allem, wenn ihr bereits mit ihnen zusammengearbeitet habt.

Interviews

Auch Interviewmöglichkeiten werden immer wieder von Bloggern angeboten. Nehmt diese wahr und bietet im Gegenzug auch an, den Blogger auf eurer Seite vorzustellen. Dadurch könnt ihr ebenfalls auch eure eigene Reichweite erhöhen.

Leserunden

Vergebt nicht nur Rezensionsexemplare, sondern startet eine Leserunde z.B. auf Lovelybooks oder Facebook.

Hierbei wird das Buch in verschiedene Abschnitte aufgeteilt z.B. Kapitel 1 – 3. Die Teilnehmer lesen diesen Abschnitt und veröffentlichen ihren Eindruck dazu in der dafür vorgesehenen Gruppe. So entstehen Diskussionen rund um euer Buch. Ihr könnt Zusatzinformationen liefern, auf die Aussagen der Teilnehmer eingehen und vielleicht sogar das Feedback für ein Folgebuch verwenden. Am Ende verfasst jeder Teilnehmer in der Regel noch eine Rezension zum Buch.

Challenges

Unter einer Challenge versteht man eine Reihe von Aufgaben passend zum Buch, die erfüllt werden müssen, um z.B. in den Lostopf für einen Gewinn zu kommen. Solche Aufgaben könnten z.B. sein „Setze das Cover in Szene.“ , „Welche Superheldenkraft hättest Du gerne?“, „Welches Element würdest du gerne beherrschen und warum?“ „Was war Dein schönstes Weihnachtsgeschenk?“ etc. Solche Challenges werden sowohl auf Facebook, als auch auf Instagram veranstaltet, wobei die Aufgaben für Insta so gewählt werden, dass sie mit Hilfe eines Fotos gelöst werden können.

Mittlerweile sind Challenges nicht mehr so beliebt, wie noch vor ein paar Monaten, deswegen rate ich Autoren, die diese dennoch als Marketinginstrument wählen, sich im Vorfeld schon einige Blogger mit ins Boot zu holen. Nur wenn möglichst viele Personen an einer solchen Challenge teilnehmen habt ihr einen schönen Marketingeffekt.
Achtet unbedingt darauf, geeignete Hashtags zu benutzen.

Gewinnspiele

Organisiert gemeinsam mit Bloggern ein Gewinnspiel rund um eure Bücher. So habt ihr nicht nur eure Reichweite, sondern könnt auch die des Bloggers nutzen.

Postkartenflashmob

Lasst euch Postkarten passend zu eurem Cover drucken und versendet diese an Blogger, bevor das Cover bekannt gegeben wurde und bittet die Blogger ein Foto davon in den Sozialen Medien zu posten.

Flashmobs

Sucht euch zum Coverrelease Blogger zur Unterstützung. Vereinbart einen festen Tag und Zeitpunkt und postet alle zu dieser Zeit Cover und Klappentext eures neuen Buches. So werden die Sozialen Medien (mit etwas Glück) von eurem Cover überschwemmt und man kommt gar nicht daran vorbei.

Überraschungspost

Überraschungspost wird, wie das Wort schon sagt, überraschend an Blogger gesendet, ohne, dass diese davon wissen. Die Adressen der Blogger findet man im Impressum. Das kann alles Mögliche sein z.B. ein Flyer, Lesezeichen zum Buch, ein Brief eines Protagonisten, ein Schmuckstück passend zum Inhalt etc. Viele der Blogger machen davon Fotos und stellen sie in ihren Social Media Kanälen ein.

Diese Post kann man z.B. auch an ein Gewinnspiel koppeln oder an das Angebot für ein Rezensionsexemplar. Zusätzlich solltet ihr einen kleinen Erklärungsbrief mit einer Vorstellung von euch und eurem Buch und Hashtags hinzufügen, die die Blogger für ihre Posts verwenden können.

Aktionen von Bloggern

Da nur Rezensionen und Interviews langweilig sind denken sich Blogger immer wieder kreative Aktionen aus an denen sich Autoren beteiligen können.

Beispiel: Bookish Blind Auditions von Booksbeautyandcreativity

Dort werden Bücher ohne Cover und Klappentext nur anhand einer eingesprochenen Leseprobe vorgestellt. Die Leser können dann für ihren Favoriten abstimmen und sogar etwas gewinnen.

Beispiel: Der schnatternde Bote von Plüms Weltenarchiv, eine Zeitschrift, die speziell auf einzelne Bücher ausgelegt und gestaltet ist:

Von solchen Aktionen erfahrt ihr, wenn ihr mit Bloggern vernetzt seid oder ihr könnt auch die #Bloggerbörse auf Facebook nutzen, die in regelmäßigen Abständen stattfindet. Dort stellen Blogger in einer FB-Veranstaltung ihre Aktionen vor und Autoren können sich darauf bewerben.

Buchboxen

Buchboxen sind momentan sehr beliebt. Dort finden Leser neben einem Buch, Goodies passend zum Cover oder zum Inhalt. Das sind z.B. Buchkerzen, Magnetlesezeichen, Schmuckstücke, Tassen, Schlüsselanhänger etc.

Entweder ihr vergebt nur eine kleine Anzahl an Boxen z.B. 5 Stück kostenlos an Blogger. Hierfür könnt ihr einen Rep-Search starten. Das heißt, Blogger müssen sich z.B. mit einer Collage zu eurem Buch auf eine solche Box bewerben (Hashtags nicht vergessen). So habt ihr bei der Bewerbung schon eine Flut an Fotos für euer Cover.

Oder, falls ihr ein Gewerbe angemeldet habt, könnt ihr die Boxen natürlich auch in limitierter Auflage ganz normal verkaufen. Da die Goodies meist exklusiv nur in der Box erhältlich sind, sind diese in der Regel schnell vergriffen. Macht es dabei z.B. wie die Autorin Asuka Lionera. Sie hat in jede Box eine kleine Karte hineingelegt, mit einem Hasthag darauf und der Bitte Fotos von der Box auf den Social Media Kanälen zu posten. Instagram wurde geradezu von Fotos zu diesen Boxen geflutet und dabei hatte die Autorin für diese Art der Werbung nicht einmal Ausgaben, weil diese auf die Käufer umgelegt wurden. Dafür sind solche Boxen ein hoher organisatorischer und zeitlicher Aufwand, der nicht unterschätzt werden darf.

Beispielbox von Lilly London zu „Grimoria“:

Bloggerteams

Gründet ein festes Bloggerteam und ladet Blogger, mit denen ihr gute Erfahrungen gemacht habt dazu ein. Die Organisation einer solchen Gruppe findet meist über Facebook statt.

Wo liegen die Vorteile einer solchen Gruppe?

  • Als Autor spart man sich den Aufwand, die Blogger bei einer Neuerscheinung erneut anschreiben zu müssen.
  •   Man weiß, dass man sich auf diese Blogger verlassen kann und hat vielleicht schon ein Vertrauensverhältnis aufgebaut.
  • Diese Blogger unterstützen den Autor sicher auch gerne bei anderen Aktionen z.B. Teilen der Beiträge, Coverrelease, Buchmarketing etc.
  • Man hat ein festes Team, das man auch mal um Rat bitten kann oder mit dem man sich über potenzielle Probleme in der Buchwelt austauschen kann.
  • Man kann evtl. besser kalkulieren, wie viele Rezensionsexemplare benötigt werden.
  • Man lernt sich besser kennen, sodass sich sogar Freundschaften entwickeln können.
  • Die Blogger fühlen sich „besonders“ / gewertschätzt, da die Gruppe exklusiv ist.
  • Blogger sind immer auf dem Laufenden, was die Neuerscheinungen angeht und können diese schon in die Leseplanung mitaufnehmen (sich also Zeit für die Bücher des Autors einplanen).

Worin bestehen die Nachteile eines festen Bloggerteams?

  •   Es gibt trotz allem keine Garantie, dass diese Blogger gerade zur Veröffentlichung Zeit für Ihr Buch haben.
  • Es bedeutet einen zusätzlichen Zeitaufwand, denn so eine Gruppe funktioniert nur, wenn sie lebendig gehalten wird. Das heißt, der Autor sollte sie möglichst regelmäßig mit interessanten Informationen füllen bzw. die Blogger auf den neuesten Stand des eigenen Arbeitsfortschrittes bringen.
  • Irgendwann ist möglicherweise die Luft raus, denn neue Leute bringen immer auch neue Ideen mit, die bei einem festen, eingeschränkten Team vielleicht irgendwann ausgehen.

Vernetzung

Vernetzt euch mit Bloggern, liked oder folgt deren Seiten oder „freundet“ euch mit ihnen auf Facebook an. So erfahrt ihr von Aktionen der Blogger und könnt durch den Austausch auf euch aufmerksam machen. Außerdem könnt ihr Blogger, mit denen ihr viel Kontakt habt, einfacher darum bitten, einen eurer Beiträge zu teilen, um die Reichweite zu erhöhen z.B. bei Preisaktionen, Gewinnspielen etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.